Die süsse Schwere

Kennst du diese Leere?

Diese süsslich bittere Schwere?

Die einen manchmal ergreift

Wenn man durch Träume schweift

 

Wenn man versteht

Dass diese ganze Schönheit vorübergeht

Und noch im Schlaf um sie trauert

Weil man weiss, was tiefer unten lauert

 

Und was noch kommen kann

Im phantasmagorischen Irgendwann

All die unterdrückten Gestalten

All die Urgewalten

 

Kennst du die melancholischen Gedanken?

Um die sich tausend Ängste ranken

Diese erdigen Zwänge

Im dichten Ideengedränge

 

Ich schon

Und es ist beissender Hohn

Das ich kaum zu beschreiben vermag

Was verborgen in meiner Seele lag